Hallo in die Runde,
sie sind zurück – erschöpft aber dennoch glücklich, haben wohl gestern alle Fünf ihre eigenen Betten in Empfang genommen. So ein heimisches Bett kann, vor allem nach vier Tagen in sagen wir mal „nicht ganz standardgemäßen“ Nächten in nicht ganz so vertrauenserweckenden Hostels, sehr an Bedeutung gewinnen. Sie sahen schon alle ein wenig übermüdet aus, als ich sie gestern in München in Empfang genommen habe und trotzdem sahen sie wie Gewinner aus! Tolle Gipfel sind aufgegangen, eine Menge Kalorien verbraucht und natürlich können die eigenen Gipfelbücher nun erweitert werden.

Generell waren die letzten Tag in Peru, zwar nicht unbedingt bergsteiglerisch gestaltet, aber dennoch anstrengend. Denn vor allem der Machu Picchu wurde erkundet und das ganze 8 Stunden lang. Das hieß vor allem eine Menge Treppen steigen und viele, viele bewegende Eindrücke sammeln. Ich hatte das Glück schon einen ersten kleinen Vortrag während der zwei Stunden Heimfahrt zu bekommen und ich denke, da geht noch viel mehr! Fotos, werde ich wohl erst am heutigen Tag zu Gesicht bekommen.

Ich sage: Welcome back in little Austria und Berg heil! Ihr seid einfach die Besten und bleibt so spitze wie Ihr seid. Heli: Du bist der Wahnsinn!  Prelli: Wie immer einfach gut! Berni: Der Bart steht Dir wirklich gut – schön das auch Dir alles aufgegangen ist! WU: Viel Training hat sich ausgezahlt – toll, dass Dir die Gipfel so viel geben konnten! Simon: Großartig, wie Du und Heli das gemacht haben!