Interview mit binoro.de

Es hat wieder an der virtuellen Tür geklopft: binoro.de, ein deutsches Wirtschaftsforum, möchte gerne ein Interview mit uns führen. Bloggen, kommerzielles Bloggen und eigene Interessen, die hinter unserem Blog stehen, standen dabei im Fokus. Auch für uns eine schöne Gelegenheit einmal mehr unser „Tun“ zu hinterfragen: Ob wir noch mit genau so viel Herzblut wie zu Beginn unserer Zeit mit Wusa on the Mountain bei der Sache sind. Was meint Ihr? Schaut doch gerne mal rein und erfahrt mehr über die Hintergründe zu Wusa on the Mountain.

Ein Interview mit ganz viel Hintergrund und Tiefgang auf binoro.de

 

Natürlich Danken wir dem Team von binoro.de für das Interesse, dass Sie an uns gezeigt haben. Für uns war dieses kleine Interview tatsächlich das erste Mal, dass wir uns mal wieder mit den Hintergründen unseres Blogs beschäftigt haben – abseits vom nächsten Touren-Bericht. Daher Danke für Zeit und Raum, den binoro uns zur Verfügung gestellt hat.

Wenn man Erfolg hat, mit dem was man tut: Unbezahlbar!

Wir erkennen ein weiterhin steigendes Interesse an Wusa on the Mountain – denn auch ein anderes Magazin hat an unsere Tür geklopft. Dazu später in einem anderem Post mehr.

Die Relevanz von Bloggern und Influencern ist nach wie vor groß, aber aus unserer Sicht sollte man sich dabei nicht zu voll nehmen. Authentisch bleiben, locker und symphatisch. Tolerant anderen Bloggern gegenüber – das ist wohl unser Geheim-Rezept, auch abseits der Tausende-Fans Marke auf Facebook und Instagram. Denn auch wir sind nur ein kleiner Teil einer riesigen Bergsport-Community, ob offline oder online.