Titelbild zum Mayrhofen Ultraks

Die Erstauflage des Mayrhofen Zillertal Ultraks steht schon vor der Tür: Am 22. Juni öffnet das Zillertal seine Trailrunning-Pforten mit einem Rennen der Extraklasse und lockt Trailrunner mit atemberaubenen Strecken. Botschafter des Rennen ist kein geringerer als Markus Kröll, weltberühmter Berglauf Star. Er nimmt die Läufer mit auf seine Heimatstrecken, getreu dem Motto dieses Rennens: Genieße die Natur sportlich!

Mayrhofen Ultraks – eine Rennserie bekommt Zuwachs

Outdoor-Aktivitäten und Trailrunning sind populär und die Kalender der Sportbegeisterten prall gefüllt. Der Antrieb, sich selber herauszufordern und eigene Grenzen zu erforschen, motiviert. Die freie Natur ist schönste Kulisse für alle Trailenthusiasten. Die Rennserie Ultraks bringt seit 2012 die Trendsportart Trailrunning an die schönsten Eventlocations und entlang der spektakulärsten Berggipfel der Alpen. Am Matterhorn und im Engadin etablierte sich dieses Rennen bereits, dieses Jahr gibt es Zuwachs mit dem Zillertal. Mayrhofen liegt auf 630 m Seehöhe im hinteren Zillertal – somit im Herzen von Tirol und Österreich. Der Ort ist das Aushängeschild des Österreichischen Alpin-Tourismus und für garantierten Bergspaß im Sommer als auch im Winter bekannt.

Die Zillertaler und Tuxer Alpen mit ihren Dreitausendern bilden die imposante Naturkulisse und damit eine perfekte Bühne. Alle drei Ultraks-Kategorien, die Strecken „Short“, „Middle“ und „Long“, starten am Europahaus in Mayrhofen und führen in die spannende Bergwelt des Penken. Für die Mittel- und Langdistanz geht es dann auch noch weiter in Richtung Rastkogel. Für jene, die noch nicht so erfahren im Trailrunning sind, helfen die bestens markierten und gesicherten Routen, erste Erfahrungen bei einem solchen Lauf zu sammeln, denn man kann sich einfach auf die schöne Bergwelt konzentrieren.

Die Strecken im Detail – short, middle and long

Short-Strecke

Länge: 14 km
D+/D-: 990 m
Höchster Punkt:  Astegg – 1.213 m
Startzeit: 10:30 Uhr
Die Kurzstrecke «Short» verläuft aus der Stadt heraus zum Mariensteig, hinauf das Astegertal, dann zum Gasthaus Zimmereben und wieder zurück nach Mayrhofen. Vor dem Ziel werden alle drei Strecken einen Dowhill-Kurs laufen, der erst kürzlich vom Tourismusverband gebaut und eingeweiht wurde. Wir konnten im Rahmen des Salomon Running Team Meetings bereits Streckenabschnitte der Short-Strecke kennenlernen und enthalten Euch die Trail-Highlights nicht vor. Das ist wahrer Trailgenuss, das versprechen wir Euch.

 

Middle-Strecke:

Länge:  30,1 km
D+/D-:  1970 m
Höchster Punkt: Penken – 2089 m
Startzeit: 08:00 Uhr

Die «Middle» Strecke geht hinauf zum Penkenjoch, dann über den Finkenberger Penken mit der Granatalm hinab zum Katzenmoos, bevor es anschließend über den Mariensteig zurück nach Mayrhofen geht. Der Downhill verläuft quasi mit der Short-Strecke gemeinsam zurück nach Mayrhofen.

Middle-Strecke Mayrhofen Ultraks

Long-Strecke:

Länge: 54,1 km
D+/D-: 3.830 m
Höchster Punkt: Rastkogel – 2.688 m
Startzeit: 08:00 Uhr

Die Langstrecke «Long» ist ein absolutes „Trail-Schmankerl“. Über die Penkenplateaus führt die Strecke zum schönsten Aussichtsberg des Zillertals, zum Rastkogel. Von dort geht es weiter zur Rastkogelhütte, zum Kreuzjoch und von dort zum Melchboden. Über den Hochschwendberg mit dem Gasthof Roswitha geht es zum Gasthaus Gschößwand, dann hinab nach Mayrhofen. Vor dem Ziel werden alle drei Strecken einen Downhill-Kurs laufen, der erst kürzlich vom Tourismusverband gebaut und eingeweiht wurde.

Long Strecke Mayrhofen Ultraks

Am Start des Mayrhofen Ultraks – alles was Du wissen musst

Wir sind uns sicher, dass Du jetzt Feuer und Flamme für dieses Rennen bist. Und wenn Du Dir noch ein bisschen Zeit einräumen kannst, dann schau doch mal auf der Website vorbei oder Du meldest Dich sofort an. Wir sind auch dabei – Sabrina läuft gemeinsam mit Luke die Middle-Distanz und Wu ist mit der Kamera unterwegs auf der Strecke und wird Eure Emotionen und Momente festhalten. Das Zillertal bietet Euch ein wunderbares Wochenende ganz im Zeichen des Trailrunning-Sports. Einen weiteren Eindruck zu Streckenabschnitten gibt es in diesem Video: