Wie jedes Jahr, führen Simon und ich (Wu) für die Sektion Werfen des Alpenvereins ein paar Skitouren. Diesmal ging es mit Aussicht auf Pulverschnee in Richtung Gosaukamm zur Stuhllochscharte. Wir waren eine kleine aber feine Skitourengruppe, die gemeinsam mit uns auf die AV-Skitour gingen. Sabrina konnte krankheitsbedingt dieses Mal leider nicht mit dabei sein.

Das Ziel, die Stuhllochscharte haben wir nicht ohne Grund ausgewählt. Wir hatten die Hoffnung auf Pulverschnee. Gerade in diesem Winter, sind die Pulverschneeschwünge doch eher zur Seltenheit geworden. Darum hat es uns umso mehr gefreut, dass wir am Parkplatz, auf 1000m Seehöhe, schon kleine aber feine 10cm gefunden haben.

Es ging beim Gehöft Ebner vorbei. Am Bach ging es ca. einen Kilometer entlang und wir bekamen schon schöne Eindrücke und Ausblicke auf das Kar. Es war um einiges kälter als gedacht. Der Stimmung tat das keinen Abbruch, denn der Pulverschnee wuchs von Höhenmeter zu Höhenmeter.

 
Bei der Lochalm ging es dann nach links in das große Kar. das Kar gibt wunderschöne Blicke auf den Gosaukamm, mit all den schönen Rinnen, frei.  Auch unser heutiges Ziel, die Stuhllochscharte konnten wir bereits erblicken. Der Wind frischte dann doch ein wenig auf. Vermutlich bin ich die „tieferen“ Temperaturen heuer noch nicht gewöhnt. Das heutige Tourenziel war nicht nur unser Ziel und kamen daher in den Genuss einer gelegten Spur.

Das Tourengebiet ist jedesmal wieder imposant, auch wenn Rinnen und Scharten nicht unbedingt mein bevorzugtes Revier sind, bin ich gerne am Gosaukamm. Erst Recht wegen der für diesen Winter „guten“ Schneelage.

 

Nach ein paar Spitzkehren, standen wir dann schon am oberen Ende der Stuhllochscharte. Nach einer kleinen Pause, ging es dann wieder runter in den Karboden. Ich kann nur sagen: Es war sehr gut! Es war sehr gut!

Nach einem kurzen Gegenanstieg auf die Stuhllochalm, ging es dann im zweiten Teil der Abfahrt „pulvrig“ weiter. Wie immer hat mich der Gosaukamm nicht enttäuscht. Eine wirklich schöne Tour.